KBL GmbH

Ein Blick unter die Haube: Wie sieht es in einem Betrieb für Landmaschinen und Nutzfahrzeuge aus?

Tandem-Workshop mit Schulen bei der KBL GmbH in Ludwigsfelde

Bereits zum zweiten Mal hat die Koordinierungsstelle Praxislernen in Kooperation mit dem Landesverband der Fachbetriebe Landtechnik und Metallverarbeitung Brandenburg e.V. einen Tandem-Workshop mit Schulen und einem regionalen Ausbildungsbetrieb durchgeführt. Am 16.1.2020 trafen sich die Teilnehmenden bei der KBL Service und Vertriebs GmbH in Ludwigsfelde. Die KBL GmbH zeichnet sich durch ein breites Spektrum an Leistungen im Bereich Service und Vertrieb von Nutzfahrzeugen, Land- und Baumaschinen sowie Stallbau und Stalltechnik aus. „Unser Portfolio ist im Umkreis von 100 km einmalig. Damit sind wir natürlich auch für Schülerinnen und Schüler und Auszubildende attraktiv, weil wir eine große Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten bieten.“ so die Geschäftsführerin der KBL GmbH Marlen Hamann. Sie und ihr Mann haben den Betrieb vor rund zwei Jahren übernommen und sind immer auf der Suche nach engagierten und motivierten Auszubildenden.

Zwar sieht es besser aus als in manch anderen Branchen, aber auch im Bereich Landtechnik ist die Zahl derjenigen, die ihre Ausbildung abbrechen, noch zu hoch. Umso wichtiger ist deshalb die berufliche Orientierung der Schülerinnen und Schüler. Das Praxislernen bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, die Arbeit im Betrieb über einen längeren Zeitraum kennenzulernen und mit schulischen Inhalten zu verbinden. Die Aufgaben, die die Schülerinnen und Schüler während des Praxislernens bearbeiten, stellen und benoten ihre Fachlehrkräfte. Hierfür holten sich die teilnehmenden Lehrkräfte während der Betriebsbesichtigung vielfältige Inspiration. Vom Werkstattbüro über die Werkstatt für Nutzfahrzeuge, das Lager für den Bereich Stallbau und Stalltechnik bis hin zur Werkstatt für Land- und Baumaschinen gab es bei der KBL GmbH viel zu sehen.

Im Anschluss wurden die Eindrücke gesammelt und erste Ideen für Praxislernaufgaben entwickelt. Die Lehrkräfte tauschten sich intensiv mit den Vertretern des Betriebs aus und trafen erste Vereinbarungen für eine weitere Zusammenarbeit. Auch die Koordinierungsstelle Praxislernen und der Landesverband der Fachbetriebe Landtechnik und Metallverarbeitung werden an den Erfolg der bisherigen Angebote anknüpfen und weitere Workshops für Schulen und Betriebe anbieten.