Kammerbezirk Cottbus

Auf den Erfahrungen aufbauen – regionaler Erfahrungsaustausch zum Praxislernen in Betrieben im Kammerbezirk Cottbus

Am 13. November 2019 kamen am südlichsten Zipfel des Landes Brandenburg, in Ortrand, die Teilnehmenden des regionalen Erfahrungsaustauschs „Praxislernen in Betrieben nach VV BStO 2016“ im Kammerbezirk Cottbus zusammen. In der Oberschule Ortrand, genauer der Karl-Eduard von Lingenthal-Oberschule Ortrand mit integrierter Grundschule – Europaschule, trafen sich Lehrkräfte, Schulleitungen, eine Berufsberaterin, ein lokaler Betriebsvertreter, ein Teamleiter der Agentur für Arbeit, eine regionale Koordinatorin des Netzwerk Zukunft sowie eine INISEK-Beraterin der Stiftung SPI. Die große und bunte Runde wurde initiiert und geleitet von der Koordinierungsstelle Praxislernen.

Die gastgebende Oberschule Ortrand gewährte den Teilnehmenden interessante Einblicke in ihr Praxislernkonzept. Die Schule hat es geschafft, einen großen Pool an Kooperationsbetrieben zu akquirieren, mit denen sie das Praxislernen gemeinsam durchführt. Die Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse verbringen insgesamt 18 Tage in den Betrieben, die durch die Schule ausgewählt werden. Dadurch ist gewährleistet, dass alle Schülerinnen und Schüler verschiedene Berufsfelder durchlaufen. Das Praxislernen erfolgt in Form von Praxistagen, die in drei Blöcken á sechs Wochen durchgeführt werden. Die beiden neunten Klassen der Schule wechseln sich dabei ab, sodass die umliegenden Betriebe alle Schülerinnen und Schüler aufnehmen können. Viel Wert legt die Oberschule Ortrand auf die Betreuung während des Praxislernens. Alle Schülerinnen und Schüler werden von einer Lehrkraft in ihrem Betrieb besucht. Hierdurch erfahren sie Wertschätzung für ihre Tätigkeit und die Schule erhält einen Einblick in die Situation ihrer Schülerinnen und Schüler.

Viel diskutiert wurde die Frage, wie sämtliche Fachbereiche einer Schule an der Ausgestaltung des Praxislernens beteiligt werden können. Die Anwesenden waren sich einig, dass es an dieser Stelle alle Fachbereiche gefordert sind, sich in das übergreifende Themenfeld Berufs- und Studienorientierung einzubringen. Die Koordinierungsstelle Praxislernen konnte an dieser Stelle auf die guten Beispiele in der Handreichung zum Praxislernen nach VV BStO sowie auf die Website des Projekts hinweisen.

Insbesondere für das Erstellen von fächerübergreifenden Praxislernaufgaben wurde weiterer Bedarf an regionalen Erfahrungsaustauschen angemeldet, dem die Koordinierungsstelle im kommenden Jahr nachkommen wird.