Erster Runder Tisch „Praxislernen in Betrieben“ erfolgreich durchgeführt.

 

Über zehn regionale Handwerksbetriebe kamen am Dienstag, den 24. August 2021, in die Geschwister-Scholl-Schule in Zossen/Dabendorf, um sich gemeinsam mit der Schule über Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zum Praxislernen in Betrieben auszutauschen. Die Schule ist mit dem Berufswahlsiegel für hervorragende Berufs- und Studienorientierung zertifiziert und nutzt das Praxislernen seit 2018.

Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle Praxislernen, der Geschwister-Scholl-Schule und dem Team Fachkräftesicherung der Handwerkskammer Potsdam organisiert, um die Kooperationen zwischen Schulen und Betrieben in der Region zu stärken sowie eine frühzeitige Begegnung von Schülerinnen und Schülern mit potenziellen Ausbildungsanbietern zu ermöglichen.

Im Rahmen der Veranstaltung stellte Frau Gaudl, Praxislernen-Koordinatorin, zunächst das schuleigene Praxislern-Konzept vor und sprach anschließend mit den Unternehmensvertretern über Voraussetzungen, Rahmenbedingungen und Erwartungen. Dabei wurden die Teilnehmenden auch von Praxislernberaterin Agnes Lemme, der Koordinierungsstelle Praxislernen, und Judith Wedig, der Handwerkskammer Potsdam, beratend begleitet und detaillierte Fragen zum Praxislernen, wie zum Beispiel zum Ablauf, den anfallenden Kosten und zu den Verantwortlichkeiten der Betriebe, diskutiert.

Damit die Schülerinnen und Schüler das Gewerk und die Betriebe frühzeitig kennenlernen, bietet die Schule interessierten Betriebe an, sich in schulische Aktivitäten einzubinden. Hier wäre ein betrieblicher Erstkontakt für die Jahrgangsstufe 7 im Rahmen der schulinternen Werkstatttage möglich. Daran anknüpfend könnten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 den Betrieb als Praxislernort wählen.

„Ein großer Vorteil für uns ist, dass sich die Schülerinnen und Schüler mit Eltern im Rahmen des Wahlpflichtfachs WAT freiwillig für das Praxislernen entscheiden,“ sagte Lehrerin Cornelia Neumann, „daher ist die Motivation unserer Schülerinnen und Schüler als auch das Engagement der Eltern sehr hoch.“ „Junge Menschen müssen die Möglichkeit haben, sich auszuprobieren,“ sagte der Schulleiter Dirk Zobywalski, „damit sie nicht nur den Job der Eltern kennen.“

Auch seitens der Unternehmen war ein großes Interesse an einer gemeinsamen Kooperation mit der Schule und an der Durchführung von Praxislernen in Betrieben zu verzeichnen. Frau Gaudl zeigte sich sehr erfreut, dass sich die Betriebe auch eine regelmäßige Durchführung über einen längeren Zeitraum, wie z.B. ein Praxislern-Tag pro Woche, vorstellen können. Weitere bilaterale Gespräche zwischen der Schule und einzelnen Betrieben sind für den November geplant. Die Koordinierungsstelle steht auch hierbei begleitend zur Seite.

Eine erfolgreiche Veranstaltung! Vielen Dank an dieser Stelle auch für die wertvolle Unterstützung durch das Team Fachkräftesicherung der Handwerkskammer Potsdam, welches die Einladung der Ausbildungsbetriebe übernahm.

Wir freuen uns schon jetzt auf die nächsten Runden Tische an weiteren Schulen im Land Brandenburg.

     

Praxislernen-Workshop mit Betriebsbesichtigung am 21.11.2019

Gemeinsam mit der Innung der Land- und Baumaschinentechnik Berlin und Brandenburg bringt die Koordinierungsstelle Praxislernen interessierte Lehrerinnen und Lehrer aus allen Fachbereichen sowie Fachkräfte aus Ausbildungsbetrieben der Land- und Baumaschinentechnik zusammen, um gemeinsam Praxislernaufgaben mit Berufsbezug zu erstellen.

Der Tandem-Workshop findet am 21. November 2019 statt.

Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit dem Ausbildungsbetrieb MAREP GmbH diesen praxisnahen Workshop durchführen.

Die Veranstaltung wird von 9:30 Uhr bis ca. 14:30 Uhr im Ausbildungsbetrieb MAREP GmbH (Pritzwalker Str. 29, 16866 Gumtow, BT Vehlow) durchgeführt.

Vorläufiger Ablaufplan

09:30 Uhr: Begrüßung und thematische Einführung

  • Thematische Einführung (Frau Lemme, Koordinierungsstelle Praxislernen)
  • Vorstellung des Ausbildungsberufes „Land- und Baumaschinenmechatroniker/-in“ (Herr Vlach, Geschäftsführer der MAREP GmbH)

10:30 Uhr: Betriebsführung (Herr Vlach)
11:30 Uhr: Mittagsimbiss
12:30 Uhr: Entwerfen von Praxislernaufgaben für den Beruf „Land- und Baumaschinenmechatroniker/-in“ in Zusammenarbeit mit dem Betrieb
14:15 Uhr: Ausblick & Evaluierung
14:30 Uhr: Ende der Veranstaltung

Aufgrund der Anfahrtswege, freuen wir uns auf Anmeldungen von Schulen aus den Landkreisen Prignitz und Ostprignitz-Ruppin.

Weiterführende Informationen und das Anmeldeformular entnehmen Sie bitte unserer Einladung-Workshop-Praxislernen_21.11.19 | .pdf (1 MB)

ANmeldeschluss ist der 15. November 2019!

Termine: Regionaler Erfahrungsaustausch

Die Termine für die Regionalen Erfahrungsaustausche zum Praxislernen in Betrieben nach VV BStO 2016 für das zweite Halbjahr 2019 stehen fest:

Bereits stattgefunden –> 24. September 2019 von 14:00-16:30 Uhr an der A.-Schweitzer-Schule Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „Lernen“ in Bad Freienwalde

Falls Sie für diese Veranstaltungen mehr Informationen wünschen, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an: beratung(at)praxislernen(dot)de oder lesen Sie unter Regionaler Erfahrungsaustausch Praxislernen mehr zu diesem Angebot.

Artikel: „Praxislernen ist cool“

Viele Betriebe der Land- und Baumaschinentechnik sind bereits Partner von Praxislernen in Betrieben.
Wie die Umsetzung konkret funktioniert, konnte das Team der Koordinierungsstelle Praxislernen bei einem Pressetermin bei der NewTec Ost Geschäftsstelle in Treuenbrietzen kennenlernen.
Im Rahmen von Praxislernen in Betrieben konnte der Schüler Malte Kerr von der Oberschule Brück, eine SIEGEL-Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung,
seinen Berufswunsch Land- und Baumaschinenmechatroniker genauer unter die Lupe nehmen.
Der Geschäftsführer Tino Neumann schwärmt: „Durch das Praxislernen können wir die jungen Leute sehr gut im Vorfeld beurteilen.“
Der Artikel „Brandenburg: Praxislernen ist cool“ von Heiner Bellstedt ist in der Fachzeitschrift eilbote Ausgabe Nr. 22.2019 erschienen.
PDF zum Download: eilbote_Nr.22.2019_Bellstedt_Praxislernen-ist-cool

Fachtagung Praxislernen am 21. November 2018

Die Koordinierungsstelle Praxislernen richtet auch in diesem Jahr eine landesweite Fachtagung zum Praxislernen aus.

Die Fachtagung: „Praxislernen: Profil und Partnerschaften. Qualität der Berufs- und Studienorientierung im Land Brandenburg stärken“
findet am Mittwoch, den 21. November 2018 von 10:00 Uhr bis 15:30 Uhr im Kongresshotel Potsdam am Templiner See statt.

Ziel der diesjährigen Veranstaltung ist es, Chancen und Herausforderungen von Praxislernen als be-sonderen Baustein einer systematischen Berufs- und Studienorientierung (BStO) aufzuzeigen und
Impulse zur Weiterentwicklung von Praxislernen an Brandenburger Schulen zu geben. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion und vier parallellaufenden thematischen Workshops möchten wir gute Beispiele aus der Schulpraxis vorstellen und Sie einladen mit uns zu diskutieren, wie eine Verzahnung von Praxislernen mit anderen BStO-Instrumenten gelingen kann.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Fachtagungsprogramm | .pdf (181 KB).
Es sind noch freie Plätze verfügbar. Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, schicken Sie uns bitte das ausgefüllte Anmeldeformular Fachtagung 2018 | .pdf (139 KB) bis spätestens zum 16. November 2018 zurück.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!