Unser Praxislern-Team ist wieder komplett: Das sind unsere neuen Kollegen/-innen

Seit Anfang Juni sind wir als Praxislern-Team wieder vollzählig. Daher freuen wir uns nun umso mehr, Ihnen Ihre neuen Ansprechpartner im Bereich Beratung und Projektcontrolling vorzustellen.

 

Tanja Blum, Praxislernberaterin:
Als Lehrerin für Deutsch und Französisch ist sie ein E-Learning-Fan der ersten Stunde. In den Bereichen Lern- und Wissensmanagement sowie in der agilen Software-Entwicklung verfügt sie außerdem über langjährige Berufserfahrung als Projektmanagerin und Prozessberaterin. In ihrer Freizeit besucht die Wahlpotsdamerin gerne Kulturveranstaltungen.

 

Torsten Krohn, Projektcontrolling und Budgetverwaltung:
Der gebürtige Brandenburger ist studierter Diplom-Kaufmann und hat bereits mehrere Jahre die Finanzen und Zahlen im Vereinsbereich verantwortet. Sein Credo: „Zahlen sagen mehr als alle Worte.“

 

 

 

Betriebe für das Praxislernen gewinnen – die Grund- und Oberschule Glöwen lud zum Runden Tisch ein

Gemeinsam mit der Handwerkskammer Potsdam und der Koordinierungsstelle Praxislernen lud die Oberschule Glöwen am 30. Mai 2022 regionale Betriebe und Institutionen ein, um sich beim Runden Tisch zu Kooperationsmöglichkeiten zum „Praxislernen in Betrieben” auszutauschen und gegebenenfalls weitere Schritte einer Zusammenarbeit zu vereinbaren.

Dies stieß auf ein hohes Interesse: 14 Betriebe aus Handwerk und Landwirtschaft waren der Einladung gefolgt. Mit dabei waren Vertreter und Vertreterinnen von regionalen Handwerksbetrieben, der Kreishandwerkerschaft Prignitz, AGRARaktiv, des Wachstumskerns Autobahndreieck Wittstock-Dosse, Projekt REGIO-ABI sowie die Bürgermeisterin Frau Kramer als Vertreterin des Schulträgers.

Die Schule plant in Jahrgangsstufe 9 „Praxislernen in Betrieben“ an einem Praxislerntag pro Woche anzubieten, was die Betriebe begrüßten. Neben der Vorstellung von Praxislernen und des schuleigenen Praxislern-Konzepts tauschten sich die Teilnehmenden intensiv zu den Möglichkeiten zukünftiger Zusammenarbeit zum Praxislernen als auch weiteren BO-Aktivitäten aus. Dabei berichteten die Betriebe von ihren bisherigen Erfahrungen mit Schülerinnen und Schülern im Betriebspraktikum und erklärten ergänzend „Praxislernen in Betrieben” anbieten zu wollen.

„Wir haben großes Interesse an einer Kooperation mit der Schule zum Praxislernen und bieten als Auftakt gerne an, den Schülerinnen und Schülern unseren Betrieb und unser Ausbildungsangebot im Rahmen des WAT-Unterrichtes genauer vorzustellen,“ sagte ein Teilnehmer.

Weitere Schritte werden nun individuell mit der Schule und den jeweiligen Betrieben vereinbart. Die Koordinierungsstelle Praxislernen steht den künftigen Kooperationspartnern auch weiterhin beratend zur Seite.

Eine erfolgreiche Veranstaltung. Vielen Dank an dieser Stelle auch für die wertvolle Unterstützung durch das Team Fachkräftesicherung der Handwerkskammer Potsdam, welches in Absprache mit der Schule sowohl die Auswahl als auch die Einladung der Ausbildungsbetriebe übernahm.

Wir freuen uns bereits auf die nächsten Runden Tische an weiteren Schulen im Land Brandenburg.

 

 

Wertvolle Erkenntnisse beim schulinternen Workshop mit dem Ökohof Kuhhorst

Woran liegt es, wenn Eier „fischig“ riechen? Welche Bedeutung haben Mikroorganismen für die Natur und wie finanziert sich eigentlich ein landwirtschaftlicher Betrieb? – Antworten hierzu und zu weiteren Fragen erhielten die Teilnehmenden beim schulinternen Workshop in Kuhhorst.

Endlich war es soweit: Nach langer pandemiebedingter Pause fand am 31. Mai 2022 wieder ein schulinterner Workshop zum Thema Praxislernen statt. Diesmal mit der Evangelischen Schule Neuruppin auf dem biodynamischen Landwirtschaftsbetrieb Kuhhorst.

Der Ökohof Kuhhorst verbindet nachhaltige Landwirtschaft mit sozialer Teilhabe für Menschen mit Beeinträchtigungen und hat auch fürs Praxislernen einiges zu bieten. Bei einem informativen Rundgang über das Betriebsgelände erfuhren die teilnehmenden Lehrkräfte alles über den Anbau, die Ernte, die Lagerung und den Vertrieb von angebautem Gemüse und Getreide und entwickelten anschließend gemeinsam Ideen für Praxislernaufgaben für den Fachunterricht.

Die Teilnehmenden waren sehr beeindruckt, welche Möglichkeiten der Ausbildungsbetrieb Kuhhorst als ganzheitlicher Praxislernort zum Themenkomplex Nachhaltigkeit (sozial und ökologisch) eröffnet und erhielten durch die Betriebsführung zahlreiche Anregungen für fächerübergreifende Praxisaufgaben: Von der Erläuterung landwirtschaftlicher Rituale und ihr Sinn aus wissenschaftlicher Sicht (Ethik, Bio, Chemie) wie z. B. das Einbuddeln von Organen und deren Wirksamkeit oder die Bedeutung von Mikroorganismen für die Natur, über die betriebswirtschaftliche Fragen im Zusammenhang mit Landeigentum und Pacht sowie die Finanzierung von Landmaschinen (WAT, Mathe) bis hin zur Erklärung des Zusammenhangs zwischen Kraftfutteranteil für eine Kuh und ihrer Milchleistung (Biologie, Mathe)  – alles spannende Themen, welche direkt mit den Fachunterricht verknüpft werden können.

Es war eine wertvolle Veranstaltung bei der die Schule nicht nur einen engagierten Kooperationspartner und künftigen Praxislernort kennenlernte, sondern auch viel Input zur Erstellung von Praxislernaufgaben erhielt.

„Wir haben heute eine Fülle von Anregungen für fächerübergreifende Praxislernaufgaben erhalten, z. B. was das Thema Nachhaltigkeit angeht. Kuhhorst als Lernort für unsere Schülerinnen und Schüler hat uns begeistert und motiviert, das Praxislernen an unserer Schule weiter auszubauen,“ sagte eine Teilnehmerin.

Vielen Dank an alle Teilnehmenden!

 

Immer wieder hilfreich: Unsere Handreichung Praxislernen mit Unterrichtmaterialien

Das Schuljahr hat Fahrt aufgenommen und auch Praxislernen findet wieder statt. Daher möchten wir sie an dieser Stelle noch einmal auf unsere Handreichung Praxislernen mit Unterrichtsmaterialien aufmerksam machen. Diese bietet sowohl interessierten als auch erfahrenen Schulen eine wertvolle Unterstützung bei der praktischen Umsetzung von Praxislernen und stellt wichtige Informationen zu den Rahmenbedingungen und qualitativen Anforderungen zur Verfügung.

Wir suchen Verstärkung für unser Team!

Das Netzwerk Zukunft und die Koordinierungsstelle Praxislernen suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt

einen Mitarbeiter (m/w/d) für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 2. Juni 2022 per Email an bewerbung@netzwerkzukunft.de!

 

Hier finden Sie die Stellenausschreibung:

Stellenausschreibung_Mitarbeiter (m/w/d) für Öffentlichkeitsarbeit

Wir suchen Verstärkung für unser Team!

Die Koordinierungsstelle Praxislernen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

einen Berater (m/w/d) Praxislernen.

40 h/Woche, Vergütung in Anlehnung an Entgeltgruppe 13 TV-L,
befristet bis zum 31. Dezember 2022 mit Option auf Verlängerung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung per Email (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und Arbeitsproben) unter Angabe der ID 2022/03PXL bis zum 20. Mai 2022 an bewerbung@netzwerkzukunft.de.

Hier finden Sie die Stellenausschreibungen:

202201_Stellenausschreibung_BeratungPXL

Wertvolle Inputs und die Erstellung von Praxislernaufgaben beim schulinternen Workshop in Eberswalde

Am Montag, den 28.03.2022, lud die Goethe Oberschule in Eberswalde das Netzwerk Zukunft und die Koordinierungsstelle Praxislernen zu einem schulinternen Workshop ein.

In Zusammenarbeit mit dem Oberstufenzentrum II Barnim entwickelten sechs Lehrkräfte der Oberschule zusammen mit den Fachbereichsleitern des OSZ Praxislernaufgaben zu sieben verschiedenen Berufsfeldern und erhielten Anregungen zur Vor- und Nachbereitung von Praxislernen an der Schule.

Zudem stellten unsere Kolleginnen Andrea Zimmermann und Agnes Lemme den Lehrkräften die neuesten Entwicklungen zur Beruflichen Orientierung im Land Brandenburg vor und informierten sie über die Rolle des Praxislernen als besondere Unterrichtsform.

Eine informative Veranstaltung mit viel Austausch und Praxisbezug. Vielen Dank an alle Teilnehmenden.

 

 

Auf geht’s ins Jahr 2022: Weitere Schulen mit Praxislernen auf dem Weg

Gleich zu Beginn des Jahres haben zwei brandenburgische Schulen unser Erstberatungsangebot in Anspruch genommen, um mehr über Praxislernen in Betrieben zu erfahren und weitere Schritte mit dem Beratungsteam abzustimmen: Die Grund- und Oberschule Müllrose und das Städtische Gymnasium Wittstock/Dosse.

Als Schule mit dem Berufswahl-SIEGEL für hervorragende Berufs- und Studienorientierung bietet die Grund- und Oberschule Müllrose im Landkreis Oder-Spree bereits viele Angebote zur Beruflichen Orientierung. Nun möchte sie ihr Angebot um das Praxislernen in Betrieben erweitern. Nach einem gemeinsamen Beratungstermin am 11. Januar 2022 stehen nun die nächsten Schritte fest: Zunächst soll eine Steuergruppe für das Praxislernen gegründet werden, die sich mit der Vorbereitung eines schuleigenen Praxislernkonzepts befassen wird.

„Praxislernen passt sehr gut zu unserem Verständnis und unseren Maßnahmen der Beruflichen Orientierung – praxisnah und mit den schulischen Lerninhalten verzahnt.“ sagte Schulleiterin Katja Fritzke.

Das Städtische Gymnasium Wittstock/Dosse im Landkreis Oberhavel ist ebenso am Praxislernen interessiert. Beim Beratungstermin am 25. Januar 2022 war Frau Herrling von der Präsenzstelle Prignitz – Standort Pritzwalk der brandenburgischen Hochschulen dabei, welche das Gymnasium direkt an die Koordinierungsstelle Praxislernen vermittelte. Das Gespräch zeigte, wie modern und zeitgemäß sich das Gymnasium mit den aktuellen Herausforderungen der Beruflichen Orientierung befasst.

„Unseren Schülerinnen und Schülern von Beginn an realistische und umfangreiche Einblicke in vielfältige Bereiche der beruflichen Praxis zu ermöglichen – das ist unser Anliegen.“ sagte die Oberstufenkoordinatorin Frau Dr. Sylvia Aschenbrenner.

Die Koordinierungsstelle Praxislernen unterstützt beide Schulen beratend und begleitet sie bei den nächsten individuellen Schritten zur Einführung und Umsetzung von Praxislernen. Wir freuen uns auf den gemeinsamen Austausch!

Sind Sie Lehrkraft, Schüler*in oder Elternvertreter und interessieren sich für die Einführung von Praxislernen an Ihrer Schule? Dann wenden Sie sich gern an unser Praxislernen-Beratungsteam Agnes Lemme und Dr. Mathias Weißbach (0331 2011 8566; beratung@praxislernen.de).

Weitere Gymnasien, die in diesem Schuljahr 2021/22 eine Erstberatung durch die Koordinierungsstelle in Anspruch genommen haben: Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasium Pritzwalk, Einstein-Gymnasium Angermünde, Freies Gymnasium Joachimsthal, Humboldt-Gymnasium Potsdam, Leonardo-da-Vinci-Campus Internationales Ganztagsgymnasium Nauen und das Gymnasium „Evangelische Schule Neuruppin“.

Wir suchen Verstärkung für unser Team

Das Netzwerk Zukunft. Schule und Wirtschaft für Brandenburg e.V. und die Koordinierungsstelle Praxislernen suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Geschäftsstelle in Potsdam

eine*n Mitarbeiter*in für Presse/Öffentlichkeitsarbeit (m/w/d)

und

eine*n Mitarbeiter*in für Projektcontrolling/Finanzverwaltung (m/w/d).

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung per Email an bewerbung@netzwerkzukunft.de.

Die Stellen sind anteilig der Geschäftsstelle des Netzwerk Zukunft und der Koordinierungsstelle Praxislernen zugeordnet.

Hier finden Sie die Stellenausschreibungen:

Stellenausschreibung Mitarbeit Presse/Öffentlichkeitsarbeit

Stellenausschreibung Projektcontrolling/Finanzverwaltung

Erfahrungsaustausch einmal anders: Interaktiver Jahresausklang zum Praxislernen

Dass gemeinsamer Austausch in Zeiten der Digitalisierung auf vielen kreativen Wegen stattfinden kann, zeigte sich am vergangenen Mittwoch, den 8. Dezember 2021.

Für unseren vorweihnachtlichen Erfahrungsaustausch zum Praxislernen nutzten wir diesmal eine virtuelle Networking-Plattform. Diese ermöglichte den Austausch auf verschiedene Weise: Die teilnehmenden Lehrkräfte, Unternehmen, Kammervertreter*innen und weitere Akteure der Beruflichen Orientierung ließen sich virtuell an der „Hauptbühne“ durch einen Gastbeitrag inspirieren, tauschten sich in kleinen digitalen Gesprächsrunden fachlich aus oder pausierten für kurze Zeit im „Steh-Cafe“.

So kamen wir miteinander ins Gespräch und erfuhren, welche Möglichkeiten das Format Tandemworkshop für die Umsetzung von Praxislernen eröffnet. Neben wertvollen Praxiseinblicken und Kooperationanbahnungen haben die Tandems auch die gemeinsame Erstellung von Lernaufgaben direkt vor Ort zum Ziel. Dies und andere Praxislernen-Themen wurden im gemütlichen Rahmen in den verschiedenen „Sitzecken“ erörtert. Für spätere wurden Kontaktdaten ausgetauscht.

Sowohl die neu erarbeiteten Lernaufgaben zu vier verschiedenen Berufen als auch die regionalen Angebote zur Beruflichen Orientierung konnten die Schulen von der zur Verfügung gestellten digitalen Pinnwand abrufen.

Ein interaktiver Jahresausklang mit informativen Gesprächen und hilfreichen Vernetzungsaktivitäten.

Wir danken allen Referent*innen und Teilnehmenden und freuen uns schon aufs nächste Mal!

Viele Grüße Ihre Koordinierungsstelle Praxislernen