Für die Zukunft begeistern und Zukunft gestalten: Bildungswege im Bauwesen 

„Die Auszubildenden entscheiden sich für uns“, so lautete das klare Statement der geschäftsführenden Gesellschafterin von der Terpe Bau GmbH und Präsidentin der Handwerkskammer Cottbus Corina Reifenstein mit Blick auf die aktive Rolle von Unternehmen bei der Suche nach zukünftigen Fachkräften im Bauwesen. Wie konkret die Nachwuchsgewinnung bei der Terpe Bau GmbH aussieht und welche Gewerke an einem Haus beteiligt sind, davon konnten sich Lehrkräfte am 28. September 2022 auf der Baustelle „Auenblick“ überzeugen. Zu diesem Tandem-Workshop lud die Koordinierungsstelle Praxislernen in Kooperation mit der Handwerkskammer Cottbus interessierte Schulen aus der Region ein.

Zwei Auszubildende, eine Studentin und eine Technologin des Bauunternehmens erläuterten den Teilnehmenden im Rahmen der gemeinsamen Besichtigung Arbeitsprozesse und Tätigkeiten auf der Großbaustelle. Wie wichtig eine gute Kooperation zwischen den Schulen und Unternehmen für eine vielfältige Berufliche Orientierung von Schülerinnen und Schülern ist, wurde miteinander engagiert diskutiert. Anschließend wurden in den Räumlichkeiten der Berufsorientierten Oberschule Spremberg (BOS) Ideen für Praxislernaufgaben mit Bezug zum Bauwesen zusammengetragen und Übersichten erstellt.  

Auch die Lehrkräfte von zwei Gymnasien nutzten die Gelegenheit, von den anwesenden Praxislernschulen aus erster Hand mehr über das Praxislernen zu erfahren. Wie wichtig der Einbezug aller Fachbereiche für die Erstellung von Praxislernaufgaben ist, wurde im Rahmen der abschließenden Auswertungsrunde von allen teilnehmenden Lehrkräften betont.